Koordinierungsstelle Nanotechnologie

Vernetzung-Kreise

Die Koordinierungsstelle Nanotechnologie ist der zentrale Ansprechpartner für alle Akteure der Nanotechnologie in Schleswig-Holstein.

Die Aufgaben der Koordinierungsstelle im Überblick:

  • Regionale, überregionale und internationale Vernetzung, insbesondere mit den Ostseeanrainerstaaten.
  • Branchenübergreifende Vernetzung.
  • Einbeziehung anderer norddeutscher und internationaler Netzwerke und Cluster.
  • Vertretung der schleswig-holsteinischen Nanotechnologie auf Bundes- und EU-Ebene.

NINa SH e.V. war in den vergangenen Jahren mit dem Aufbau der Koordinierungsstelle Nanotechnologie in Schleswig-Holstein beauftragt. Aufgrund der zentralen Bedeutung der Nanotechnologie für die zukünftige technologische und wirtschaftliche Entwicklung Schleswig-Holsteins wurde das Projekt vom Land mit Zuwendungen in Höhe von 326.000 Euro gefördert. Es endete am 31. März 2018.